Erzeugerorganisationen

Anerkennung von Erzeugerorganisationen (Obst und Gemüse), Gewährung von Beihilfen zu operationellen Programmen

Was wird gefördert?

Angesichts einer immer stärkeren Konzentration im Handel soll im Rahmen der gemeinsamen Marktorganisation für Obst und Gemüse die Bündelung Angebotes und deren qualifizierte Vermarktung gefördert und somit die Marktstellung der Erzeuger gestärkt werden. Die wichtigsten Akteure dabei sind die Erzeugerorganisationen, ein freiwilliger Zusammenschluss von Obst- und Gemüseproduzenten.

Wer ist teilnahmeberechtigt?

Erzeugerorganisationen, die bestimmte Bedingungen und Mindestkriterien erfüllen, können sich bei der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft anerkennen lassen. Die Prüfung der eingereichten Anträge auf Anerkennung erfolgt nach Maßgabe der nationalen Vorschriften der Obst-Gemüse-Erzeugerorganisationendurchführungsverordnung.

Nur anerkannte Erzeugerorganisationen können von den finanziellen Beihilfen der Europäischen Union im Bereich Obst und Gemüse profitieren.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Grundlage für die Beihilfegewährung ist die Genehmigung eines operationellen Programms (OP). Die operationellen Programme der Erzeugerorganisationen sind von den zuständigen Behörden zu genehmigen. Der Rahmen und der Inhalt der Operationellen Programme wird durch die Nationale Strategie der Bundesrepublik bestimmt. Die nationale Strategie für nachhaltige operationelle Programme legt auch fest welche Arten von Maßnahmen gefördert werden können.

Die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft ist die zuständige Stelle für die Gemeinsame Marktorganisation in Thüringen. Sie ist Anlaufstelle für die

  • Anerkennung von Erzeugerorganisationen,
  • Genehmigung Operationeller Programme,
  • Gewährung von Beihilfen an Erzeugerorganisationen

Kontakt

Weiter reichende Informationen sowie die formgebundenen Antragsunterlagen erhalten Sie bei der

Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft
Referat 640
Naumburger Straße 98
07743 Jena

 


Ansprechpartner

Frau Kerstin Riedel-Kopp

Referentin Förderung und Agrarmarketing

0361 / 574041 - 470

0361 / 574041 - 398